Direkt zum Inhalt
  • Langstachliger Diademseeigel

    Seeigel

    Echinoidea

    Seeigel gehören wie auch Seesterne und Schlangensterne zu den Stachelhäutern. Es gibt rund 950 Seeigelarten, welche in allen Weltmeeren vertreten sind.
    Die meisten Seeigelarten weisen eine Vielzahl an Stacheln zur Verteidigung gegen Fressfeinde, wie Hummer, Krebs, einige Fischarten und Seeotter, auf. Die Stacheln von einigen Seeigelarten sind zusätzlich giftig. Darüberhinaus bieten die Zwischenräume zwischen den Stacheln einen sicheren Rückzugsort für kleinere Tierarten.

    Verwandtschaft Stachelhäuter, Eleutherozoen
    Lebensraum Weltweit im Meer, bis zu einer Tiefe von 5'000 Metern
    Körperlänge Das harte Kalk-Innenskelett kann einen üblicherweise einen Durchmesser von 10 cm haben. Die grösste Seeigelart hat einen Durchmesser von bis zu 36 cm.
    Futter Algen, Aas, gelegentlich auch kleinere Lebewesen
    Fortpflanzung Männliche und weibliche Tiere geben Ei- und Samenzellen in grossen Mengen ins Wasser ab. Aus den befruchteten Eizellen entstehen planktonisch lebende Sekunkdärlarven.
    Nutzung Aquaristik; Die Geschlechtsdrüsen und Eier gelten in einigen Ländern als Delikatesse

    Verbreitung

    Image
    IUCN RedList