Direkt zum Inhalt
Aktion Woodvetia mit Musiker Stress.

Musiker «Stress» im Menschenaffenhaus

Seit dem 10. Juli steht im Menschenaffenhaus eine Holzstatue des Musikers «Stress». Sie wirbt ihm Rahmen der Aktion «Woodvetia» für Schweizer Holz – und damit auch für den Schutz von Orang-Utans und Gorillas.

Am Montag hat der Musiker «Stress» bei uns im Zoo Zürich die 13. Holzfigur der Aktion «Woodvetia» präsentiert. Woodvetia ist eine gemeinsame Kampagne des Bundesamts für Umwelt und der Schweizer Wald- und Holzbranche. Ziel ist es, die Bevölkerung für Schweizer Holz zu begeistern, ein nachhaltiger Roh- und Werkstoff.

Zur WoodvetiA-Seite

Der hölzerne Stress steht bei uns im Menschenaffenhaus. Die Bewohner der Anlage – Westliche Flachlandgorillas, Sumatra-Orang-Utans, Kappengibbons und Siamangs – sind in ihren natürlichen Lebensräumen auf intakte Wälder angewiesen. Die grossflächige Abholzung der Wälder, etwa für Palmölplantagen, ist einer der Hauptgründe, weshalb die Menschenaffen vom Aussterben bedroht sind.

Anders als in den Heimatländern der Gorillas, Orang-Utans und Gibbons gibt es in der Schweiz Forstgesetze. Sie schützen den Wald und sorgen dafür, dass die Nutzung nachhaltig erfolgt. Zudem sind die Transportwege in der Schweiz kurz. Es macht deshalb gleich mehrfach Sinn, einheimisches Holz zu verwenden und auf exotische Hölzer zu verzichten.