Direkt zum Inhalt
  • Trampeltier im Zoo Zürich.

    Hauskamel / Trampeltier

    Camelus ferus f. bactriana

    Das zweihöckrige Hauskamel zählt nebst dem zweihöckrigen Wildkamel und dem einhöckrigen Dromedar zu den Grosskamelen. Hauskamel und Dromedar gelten als Haustiere. Wildkamele unterscheiden sich äusserlich von den Hauskamelen durch die eher kleinen, schmalen und weit auseinander liegenden Höcker. In der Mongolei und in China leben noch höchsten 900 freilebende Wildkamele. Sie können in äusserst trockenen und kalten Regionen existieren und sind die einzigen Säugetiere, die ausschliesslich Salzwasser trinken können.
    Alle Kamelarten zählen zu den Paarhufern. Ihre Zehen sind anstelle von Hufe mit Nägel versehen. Ihre Zehennägel liegen auf einem elastischen, mit Schwielen versehenen Polster. Die Höcker der Grosskamele enthalten Fettreserven. Sind die Tiere längere Zeit ohne Nahrungsaufnahme unterwegs, zehren sie Energie aus diesem Reservoir. Bei der Verbrennung von Fett wird aber auch Wasser frei.

    Schwanzlänge 35 bis 55 cm
    Aktueller Bestand Hausform über 2 Millionen, in Asien von China bis in den Osten der Türkei
    Nutzung Reit- und Lasttier, Milch, Wolle, Fleisch, Leder, Kot als Brennstoff, kulturelle Bedeutung
    Lebenserwartung 40 Jahre
    Geschlechtsreife 3 bis 5 Jahre
    Wurfgrösse 1 Junges, selten 2
    Tragzeit 12 bis 14 Monate
    Kopf-Rumpflänge bis zu 3 m
    Verwandtschaft Paarhufer, Schwielensohler (7 Arten), Hauskamel wahrscheinlich aus dem Wildkamel gezüchtet
    Schulterhöhe 180 bis 230 cm
    Gewicht 450 bis 500 kg, Neugeborene 35 kg
    Futter Gräser, Kräuter, Blätter, auch sehr dornige Pflanzen
    Sozialstruktur kleine Haremsgruppen, selten auch Einzelgänger
    Lebensweise tagaktiv
    Lebensraum Haustier, Weiden in Halbwüsten und Steppen
    Im Zoo Zürich seit 1931, 30 Jungtiere

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Hauskamel / Trampeltier

    Bedrohtes Wildkamel

    In der Mongolei und in China leben noch höchstens 900 freilebende Wildkamele. Wildkamele unterscheiden sich äusserlich von den Hauskamelen durch die eher kleinen, schmalen und weit auseinander liegenden Höcker. Wildkamele können in äusserst trockenen und kalten Regionen existieren. Sie sind die einzigen Säugetiere, die ausschliesslich Salzwasser trinken können. Zurzeit hält kein Zoo der Welt Wildkamele.

    Sechseläuten

    Einige unserer Hauskamele nehmen jährlich am Zürcher Sechseläuten teil. Dazu gehen die Tiere zu Fuss vom Zürichberg in die Innenstadt, wo sie für die Zunft zum Kämbel am Umzug teilnehmen. Das Dromedar ist deren Wappentier.

    Tierstimme

    Paten

    M. Kaufmann, Grüningen
    T. Mühlebach, Luzern
    H. Peier-Feuerstein, Obermeilen
    Image