• Pflanzen im Masoala Regenwald des Zoo Zürich
zurück

Baum der Reisenden (Ravenala)

Ravenala madagascariensis

Die Ravenala ist an ihren riesigen Fächern zu erkennen. Die Pflanze ist auch unter dem deutschen Namen „Baum der Reisenden“ und dem englischen Namen „Traveler’s Palm“ bekannt. Der Name kommt daher, dass durstige Reisende durch Anstechen der hohlen Blattscheiden Trinkwasser gewinnen können. Die Ravenala wächst vom Tieflandregenwald Madagaskars bis zu den Bergwäldern auf rund 1’600 Metern über Meer. Allerdings unterbleibt auf dieser Höhe die Ausbildung eines Stammes, wie er typischerweise im Tiefland wächst. Dass die Fächerblätter eingerissen sind, ist normal. Dies entsteht durch die Einwirkung des Windes. Der englische Name „Traveler’s Palm“ ist irreführend, handelt es sich doch bei der Ravenala nicht um eine Palme, sondern um ein Mitglied der Ingwerartigen und damit um eine verwandte Pflanze der Banane. Die botanisch nächsten Verwandten der Ravenala leben in Südamerika und Südafrika. Die Ravenala kommt nur in Madagaskar vor, wurde aber in alle Welt exportiert, um Parks und Hotelanlagen zu verschönern. Die Pflanze gilt als eigentlicher Nationalbaum Madagaskars. Selbst die Fluggesellschaft Air Madagascar hat die Pflanze als Symbol gewählt. Ironischerweise ist die Pflanze aber auch ein Symbol für die Waldzerstörung Madagaskars. Sie ist im Urwald eher selten zu finden, wächst aber auf zerstörten Waldflächen in grosser Zahl.

HerkunftMadagaskar (häufig)
Verwandte ArtenSechs Arten, davon fünf in Südafrika und eine Art im Amazonasgebiet
Wirtschaftlicher NutzenBlätter dienen in Madagaskar als Baumaterial, z.B. für Dächer, Blätter auch als einfache „Regenschirme“, als Zierpflanze in Parks und Hotelanlagen in allen tropischen und subtropischen Gebieten.

Paten

Lions Club Zürich-Airport
I. Zimmermann, Uetikon am See
A. Hayn, Winterthur
D. Werffeli, Castione
U. + W. Hedinger, Hegnau
K. Christen, Zürich
B. Huber, Zürich
Familie L. + M. Hiltebrand, Russikon