Direkt zum Inhalt
  • Sinaloa-Köngisnatter im Zoo Zürich.

    Sinaloa-Königsnatter

    Lampropeltis triangulum sinaloe

    Die ungiftigen Königsnattern tragen ein äusserst auffallende Körperzeichnung. Die Querringelung aus roten, schwarzen und gelben Bändern kennt man auch von den hochgiftigen Korallenottern, die denselben Lebensraum bewohnen. Weil die giftigen Korallenottern von schlangenfressenden Tieren gemieden werden, können so die harmlosen Königsnattern von dieser Anpassung (Mimikry) ebenfalls profitieren.

    Verwandtschaft Königsnattern (16 Arten), Dreiecksnatter
    Lebensraum trocken und mässig feuchte Gebiete, Getreidefelder bis auf 1000 Meter über Meer
    Lebensweise dämmerungs- und nachtaktiv, überwiegend bodenlebend
    Giftigkeit ungiftig, imitiert giftige Korallenschlange (Mimikry)
    Futter kleine Säugetiere, Vögel und Reptilien, auch andere Schlangen, Eier
    Körperlänge 90 bis 122 cm
    Gelege / Wurfgrösse 2 bis 17 Eier (eierlegend)
    Tragzeit / Brutdauer 56 bis 64 Tage (betreibt keine Brutpflege)
    Lebenserwartung 20 Jahre
    Nutzung Tierhandel, Zuchterfolge in der Terrarienhaltung
    Aktueller Bestand ungefährdet
    Im Zoo Zürich seit 1986

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Sinaloa-Königsnatter

    Patinnen & Paten

    R. Rüegg, Würenlos
    L. Sonderegger, Mönchaltorf
    K. Bührmann, Urdorf
    in memoriam Daniela Schenk, Männedorf
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 250.–

    IUCN RedList