Direkt zum Inhalt
  • Grüner Leguan im Zoo Zürich

    Grüner Leguan

    Iguana iguana

    In Mittelamerika haben Grüne Leguane kulinarische Bedeutung. Die Tiere werden in Farmen oder auf Bäumen in Hinterhöfen gehalten, gefüttert und gezüchtet. Da das Fleisch nach Hähnchen schmeckt, werden die Grünen Leguane auch als «Grüne Poulets» bezeichnet. Ein typisches Gericht ist die El Consomé de Garrobo, die Leguansuppe.

    Verwandtschaft Leguanartige, Leguane (39 Arten), Grüne Leguane (2 Arten)
    Lebensraum Wälder in Nähe von Gewässern bis 1000 Meter über Meer
    Lebensweise tagaktiv, baumlebend
    Futter Blätter, Blüten, Jungtiere auch Insekten
    Gewicht Weibchen 1,2 kg bis 3 kg, Männchen 4 kg, selten bis zu 8 kg
    Körperlänge 120 bis 170 cm (inkl. Schwanz), Jungtiere bis 25 cm
    Gelege bis 30 weichschalige Eier, werden in tiefen, selbstgegrabenen Höhlen vergraben
    Inkubationszeit 80 Tage
    Lebenserwartung 17 Jahre
    Nutzung Fleisch (sehr beliebt), Leder, Tierhandel
    Aktueller Bestand ungefährdet, weit verbreitet, im Grossraum Miami (USA) eingeschleppt
    Im Zoo Zürich 1960

    Verbreitung

    Verbreitungsgebiet Grüner Leguan

    Patinnen & Paten

    R. Woehrle, Richterswil
    P. Spillmann, Zürich
    Wichser Akustik & Bauphysik AG, Zürich
    C. Raguth, Sils im Domleschg
    J. Widmer, Zürich
    C. Brandenberg, Stäfa
    in memoriam Marino Grimm, Dietlikon
    U. + P. Tanner, Zürich
    P. Baumgartner, Dietikon
    R. Bornhauser, Zürich
    K. Flückiger Bülach
    J. Leibrock, Rüti
    S. Mrdjenovic, Zürich
    M. Wullschleger, Wettingen
    M. Kraft, Neunkirch
    D. Lehmann, Rikon
    E. Bühler, Wildberg
    L. Stalder, Luzern
    Y. Bolliger, Zürich
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 150.–

    IUCN RedList