Skip to main content
  • Nubischer Steinbock im Zoo Zürich.

    Nubischer Steinbock

    Capra nubiana

    Der Nubische Steinbock hat sich als einziger der acht Steinbockarten an das Leben in heissen, wüstenartigen Gegenden angepasst. Im Gegensatz zu anderen Wüstentieren ist der Nubische Steinbock tagaktiv und vom Wasser abhängig. Er trinkt mindestens einmal pro Tag und hält sich deshalb meistens in der Nähe einer Wasserquelle auf. Das Horn eines ausgewachsenen Männchens des Nubischen Steinbocks kann bis zu 120 cm lang werden. In den ersten Lebensjahren wächst es 12 bis 20 cm pro Jahr, während es ab dem fünften Lebensjahr noch 2 bis 4 cm wächst. Das Horn der Weibchen ist viel dünner und mit bis zu 35 cm Länge auch viel kürzer als bei den Männchen.

    Verwandtschaft Paarhufer, Hornträger, Wiederkäuer, Ziegenartige (63 Arten), Steinböcke (7 Arten)
    Lebensraum felsige Wüsten, Hochgebirge mit steilen Felswänden
    Lebensweise tagaktiv
    Sozialstruktur Herden mit bis zu 20 Weibchen und Jungtieren, Männchen in kleinen Herden oder einzelgängerisch
    Futter Gräser, Kräuter, Blätter
    Gewicht Weibchen 25 bis 40 kg, Männchen 50 bis 70 kg, Jungtiere 2 kg
    Schulterhöhe 65 bis 75 cm
    Kopf-Rumpflänge 105 bis 125 cm
    Schwanzlänge bis 20 cm
    Hörner Weibchen bis zu 35 cm, Männchen bis zu 1,2 m
    Tragzeit um 150 Tage
    Wurfgrösse 1 bis 2 Junge
    Geschlechtsreife 2 bis 3 Jahre
    Lebenserwartung 20 Jahre
    Nutzung Fleisch, Hörner, Fell, Leder, Bezoarkugeln, Heraldik
    Aktueller Bestand abnehmend, nur noch geschätzte 2500 Tiere, stark zersplitterte Verbreitung
    Im Zoo Zürich seit 2008, international koordinierte Zucht (ESB)

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Nubischer Steinbock

    Padrini

    M. Muster, Oftringen
    Image
    Diventa padrino

    Prezzo della sponsorizzazione: CHF 1000.–

    IUCN RedList