• Mandarinfisch im Zoo Zürich
indietro

Pesce mandarino

Synchiropus splendidus

Bei der Paarung der Mandarinfische schwimmen die Tiere Bauch an Bauch in Richtung Wasseroberfläche, lassen sich wieder zusammen absinken und beginnen wieder mit dem Aufstieg. Das synchronisierte Verhalten dient der Ablage und der Befruchtung des Laichs in einer Rinne zwischen den beiden Bäuchen.
VerwandtschaftBarschverwandte, Leierfische (um die 190 Arten)
LebensraumLagunen und Riffe in bis zu 18 Metern Tiefe, in der Nähe von sandigem oder schlammigem Boden
Lebensweisetagaktiv
Futterkleine Wirbellose
Körperlänge5 cm, Männchen bis 8 cm
Brut Paarungsspiel erfolgt in der Dämmerung, Laich ist freischwimmend und wird nicht bewacht
NutzungTierhandel
Aktueller Bestandunbekannt

Verbreitung

Verbreitungskarte Mandarinfisch

Paten

A. + A. Annen, Oetwil am See
A. + A. Annen, Oetwil am See
A. Widmer, Lenzburg
A. Wahrenberger, Opfikon
Ch. Arnold, Uster
Q. Gindrat, Winterthur
N. Bächtold, Winterthur