• Lama im Zoo Zürich.
retour

Lama

Lama glama

Das Lama ist eine Haustierform des Guanakos. Es wird vor allem zur Lastenbeförderung genutzt. Dazu werden vorwiegend kastrierte Männchen verwendet, die mit Lasten von 25 bis 35 kg beladen täglich 20 km zurücklegen können. Heutzutage ist das Lama als Tragtier vielfach durch moderne Transportmittel ersetzt worden. In schwer zugänglichen Gebieten ist der Einsatz von Lamas dennoch üblich. Von 1965 bis 1970 erhielten die kleinen Patienten des Kinderspitals Zürich regelmässig Besuch eines Lamas aus dem Zoo Zürich. Als Transportmittel ins Spital diente das öffentliche Tram.
VerwandtschaftPaarhufer, Schwielensohler (7 Arten), Lama wahrscheinlich aus der nördlichen Unterart des Guanako gezüchtet
LebensraumHaustier, Weiden und Grasländer im Hochland
Lebensweisetagaktiv
Sozialstrukturkleine Haremsgruppen
FutterGräser, Laub
Gewicht130 bis 155 kg Neugeborene bis 16 kg
Schulterhöhe110 bis 140 cm
Kopf-Rumpflänge180 cm
Schwanzlänge35 cm
Tragzeit11 bis 12 Monate
Wurfgrösse1 Junges, sehr selten 2
Geschlechtsreife2 Jahre
Lebenserwartung20 Jahre
NutzungLasttier, Milch, Wolle, Fleisch, in Europa für Pädagogik und Hobbytierhaltung, Therapie
Aktueller Bestand3 Millionen, vereinzelt auch ausserhalb Südamerikas
Im Zoo Zürich seit1942

Verbreitung

Paten

Baukunst GmbH, Dornach
G. Mamuzic, Zürich
F. Jaques, Zürich
F. Goll, Niederglatt
Y. Siegenthaler, Zürich
F. Feldkircher, Zürich
FELFEL AG J. Hürzeler, Zürich
Y. Schaltegger, Cham
O. Reuteler, Bern