Skip to main content
Mandarinente im Zoo Zürich

Mandarinente

Aix galericulata

Der Erpel der Mandarinente ist einer der farbenprächtigsten Vertreter der Gänsevögel. Dagegen nimmt sich das Weibchen mit seiner grauen Grundfarbe sehr bescheiden aus. Zu Beginn des Winters beginnt die Balzzeit, die bis in den Frühling hinein andauert. Sind die Partner erst einmal fest verpaart, werden die Nestterritorien festgelegt. Die Nester werden vorwiegend in einer Baumhöhle angelegt, nur selten im Dickicht.

Verwandtschaft Gänsevögel, Glanzenten
Lebensraum waldgesäumte Binnengewässer
Lebensweise meist Saisoneinehen, gelegentlich mehrjährige Paarbindungen
Futter Wasserpflanzen, Insekten, Schnecken, kleine Fische

Verbreitung

Parrains

V. Baur, Zürich
M. Mayer, Männedorf
A. Peter, Kloten
M. Hugentobler, Oberengstringen
I. Schneiter, Schaffhausen
K. Müller, Zürich
U. Laudadio, Zollikerberg
V. Ferrero, Oberembrach
A. Gloor, Zürich
P. Kaiser, Mannenbach
N. Märki, Männedorf
N. Schwarz Fischer, Brunnen
E. Vollmar, Wilen bei Wollerau
M. Schläpfer, Hefenhofen
J. Halter, Ermenswil