Skip to main content
Europäische Sumpfschildkröten im Zoo Zürich.

Europäische Sumpfschildkröte

Emys orbicularis

Verwandtschaft Halsbergerschildkröten, Neuwelt-Sumpfschildkröten (30 Arten)
Lebensraum Teiche und langsam fliessende Gewässer, Brackwassergebiete in Flussmündungen
Lebensweise tagaktiv, wasserlebend, zum Sonnenbaden an Land
Futter Schnecken, Krebstiere, Wasserinsekten, Kaulquappen, Aas, Wasserpflanzen
Gewicht 400 bis 700 g, selten bis 1 kg, Jungtiere bis 6 g
Panzerlänge 12 bis 20 cm, frisch geschlüpfte Jungtiere bis 3 cm
Gelege 9 bis 20 Eier (manchmal ein zweites Gelege pro Jahr)
Brutdauer 80 bis 120 Tage
Lebenserwartung 60 Jahre
Nutzung früher häufig als Fastenspeise gegessen
Aktueller Bestand unbekannt, mindestens 14 verschiedene Unterarten beschrieben, kleine Restvorkommen in Mitteleuropa (Schweiz, Niederlande, Deutschland, Tschechien, Österreich), in Belgien, Luxemburg und Grossbritannien eingeführt.
Im Zoo Zürich seit 1969, Zuchtprogramm in Schweizer Zoos und Tierparks

Verbreitung

Verbreitungskarte Europäische Sumpfschildkröte

Wiederansiedlung in der Schweiz

Die Europäische Sumpfschildkröte war früher in Europa weit verbreitet. Die Jagd und die Zerstörung der Lebensräume haben zu einem starken Rückgang bis zur Ausrottung geführt. In der Schweiz gibt es heutzutage nur noch ausgewilderte Kleinstpopulationen in den Kantonen Genf und Tessin. Zusammen mit der Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz (karch) haben verschiedene Schweizer Zoos und Tierparks ein Zuchtprogramm gestartet. Der Zoo Zürich unterstützt das Projekt. Die Tiere sind im Zoo Zürich an sonnigen Sommertagen im Eurasischen Feuchtgebiet (Selenga) gut zu beobachten.

Parrains

D. K. Hofmann, Oberlangenhard bei Rikon
M. Manser, Hettlingen
L. Kunz, Jona
S. Lang, Lostorf
S. Rizzi, Maur
R. Eggel, Olten
K. Jutzeler, Gümmenen
D. Julita, Binz
J. Toal, Zürich
A.A. Härry, Zürich
P. Ursprung, Neuenhof
S. Häring, Embrach
D. Häring, Embrach
K. Stucki, Winkel
A. Dürig, Ennetbaden
S. Egli, Gossau SG
B. + H. Bieri, Luzern
M. Camelin, Zürich
Ch. Dütschler, Romanshorn
D. Eicher, Niederteufen
Ch. Bürgi, Au ZH
S. Wymann, Opfikon
Ch. Blumer, Zürich
D. Monnerat, Olten
D. Däpp, Zürich
M. Angeli, Bern
J. Maag, Embrach