Skip to main content
  • Junger Chile-Flamingo im Zoo Zürich.
    Junge Capybaras im Pantanal des Zoo Zürich.
    Junger Chile-Flamingo im Zoo Zürich.
    Junge Capybaras im Pantanal des Zoo Zürich.

    Flamingos in Brutlaune

    Nach mehreren Jahren Unterbruch sind bei den Chile-Flamingos wieder Junge geschlüpft. Und bei den Capybaras hat es Vierlinge gegeben.

    Nach mehreren Jahren Pause haben die Chile-Flamingos im Zoo Zürich wieder erfolgreich gebrütet. Mehrere Jungvögel sind geschlüpft.

    Video: Zoo Zürich, Nicole Schnyder

    Die frisch geschlüpften Flamingo-Küken sind nicht rosa wie ihre Eltern, sondern haben ein weisses Daunenkleid. Auch ist ihr Schnabel gerade und nicht gebogen.

    Junger Flamingo im Pantanal des Zoo Zürich.

    Bild: Zoo Zürich, Enzo Franchini

    Flamingoküken werden von den Eltern mit einer «Kropfmilch» gefüttert, einer Nährflüssigkeit, die im Bereich Speiseröhre und Vormagen gebildet und hochgewürgt wird. Im Alter von etwa einer Woche verlässt das Küken den Nesthügel und schliesst sich, wenn vorhanden, einem «Kindergarten» an.

    Vierlinge für Sissi und Mo

    Nachwuchs hat es auch bei den Capybaras gegeben. Hier sind Sissi und Mo Eltern von Vierlingen geworden.

    Video: Zoo Zürich, Nicole Schnyder | Ronny Kyller

    Die Geburt fand am 27. Juli auf der Aussenanlage im Pantanal statt. Dem Weibchen wurde dabei vom Männchen assistiert, das den Geburtsplatz im Auge behielt und mithalf, die Jungen trocken zu lecken.

    Die Jungen suchen sowohl die Nähe der Mutter wie des Vaters und folgen auch beiden Elternteilen nach. Von der Mutter werden sie etwa drei Monate lange gesäugt. Sie nehmen aber auch schon früh feste Nahrung zu sich.

    Capybaras im Pantanal des Zoo Zürich.

    Bild: Zoo Zürich, Enzo Franchini

    Capybaras sind die grössten Vertreter der Nagetiere. Sie erreichen ein Körpergewicht von bis zu über fünfzig Kilogramm. Der Name Wasserschwein nimmt Bezug auf die eng ans Wasser gebundene Lebensweise der Capybaras. Eine Anpassung diesbezüglich sind auch die mit Schwimmhäuten verbundenen Zehenglieder.

    Weiterlesen

    Illegaler Tierhandel

    Zur Pantanal-Anlage im Zoo Zürich gehört auch eine Naturschutzausstellung. Sie befindet sich im Polizeiposten und behandelt die Bedrohung der Tierwelt durch den illegalen Handel mit Wildtieren.

    zur Ausstellung

    Saimiris aus der Nähe beobachten

    Auf der Affeninsel im Pantanal können unsere Besucher den Bolivianischen Totenkopfäffchen ganz nah kommen. Die Insel ist von April bis Oktober jeweils am Mittwoch, Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen und in den Stadtzürcher Schulferien von 13:30 bis 16 Uhr geöffnet.

    zum Tiererlebnis

    Führungen und Tierpräsentationen

    Bolivianisches Totenkopfäffchen im Zoo Zürich
    30. September 2020
    13:30 - 16:00

    L’île des singes

    • Exécution en fonction du jour
    • Tiererlebnisse
    • Pantanal
    Bolivianisches Totenkopfäffchen im Zoo Zürich
    03. October 2020
    13:30 - 16:00

    L’île des singes

    • Exécution en fonction du jour
    • Tiererlebnisse
    • Pantanal
    Bolivianisches Totenkopfäffchen im Zoo Zürich
    04. October 2020
    13:30 - 16:00

    L’île des singes

    • Exécution en fonction du jour
    • Tiererlebnisse
    • Pantanal

    News