Skip to main content
  • Stabschrecke.

    Warum gibt es keine grossen Insekten?

    Insekten gibt es in grosser Zahl – aber nicht in grosser Körpergrösse. Das hat einen ganz bestimmten Grund.

    Keine andere Tierklasse ist so vielfältig wie jene der Insekten. Knapp eine Million Arten sind heute wissenschaftlich beschrieben – und die Zahl jener Insekten, die noch gar nicht entdeckt worden sind, dürfte um ein Vielfaches höher sein.

    Die Vielfalt der Insekten ist also sehr gross. Die Tiere selber sind es aber nicht.

    Die schwersten heute bekannten Insekten bringen gerade mal rund 100 Gramm auf die Waage (Goliathkäfer). Die längsten (Stabinsekten) erreichen samt Beinen zwar rund einen halben Meter Länge, sind dabei aber ausgesprochen dünn und leicht.

    Kein Vergleich also mit riesigen Säugetieren wie zum Beispiel Elefanten oder Giraffen.

    Doch weshalb sind die Insekten – im Vergleich zu anderen Tieren – so klein? Zookurator Pascal Marty erklärts:

    Video: Zoo Zürich, Sandro Schönbächler