Direkt zum Inhalt
  • Feuer in Ambodirafia

    Zoo leistet Soforthilfe nach Dorfbrand

    Der Zoo Zürich leistet in Madagaskar finanzielle Soforthilfe für das Dorf Ambodirafia, das zu einem Grossteil abgebrannt ist. So hilft er mit, für die über 400 nun obdachlosen Dorfbewohnern Unterkünfte und Verpflegung bereitzustellen. Dies kommt auch dem nahegelegenen Betampona Reservat zugute.

    Die ungewöhnlich trockene Jahreszeit hat im Dorf Ambodirafia zu einem verheerenden Brand geführt. Über 150 Häuser sind den Flammen zum Opfer gefallen. Ambodirafia ist eines von vier Dörfern, die direkt neben dem Betampona Reservat liegen. Die Dorfbewohner arbeiten als Naturschutzpartner eng mit der Madagascar Fauna and Flora Group (MFG) zusammen, bei der auch der Zoo Zürich Mitglied ist. Diese Zusammenarbeit ist für den Erhalt und Schutz des Regenwaldes sehr wichtig.

    Feuer in Ambodirafia

    Über 150 Häuser des Dorfes Ambodirafia sind dem Feuer zum Opfer gefallen. 

    Feuer in Ambodirafia

    Die über 400 Dorfbewohner stehen vor dem Nichts. Hier hilft der Zoo Zürich mit einer finanziellen Soforthilfe. 

    Mit der finanziellen Hilfe des Zoo Zürich über die MFG können Lebensmittel und andere wichtige Güter beschafft und der Wiederaufbau des Dorfes gestartet werden. Dies schützt gleichzeitig auch das Naturreservat, da die Dorfbewohner dank der Unterstützung nicht im Schutzgebiet auf Nahrungssuche gehen müssen. Die illegale Jagd und das Brandroden für den Reisanbau stellen die grössten Bedrohungen für die lokale Flora und Fauna dar.