Direkt zum Inhalt
Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich.
Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich.
Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich.
Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich.
Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich.

Yak-Geburt in der Mongolischen Steppe

In der Mongolischen Steppe ist am Freitag ein junger Hausyak auf die Welt gekommen. Unser Video zeigt das Kälbchen wenige Stunden nach der Geburt.

Junger Hausyak in der Mongolischen Steppe.

Der Yak wird wegen seiner grunzähnliche Laute auch Grunzochse genannt. Im Video kann man das gut hören.

Yaks sind hervorragend an Nässe und Kälte angepasst. Denn sie sind die einzigen Rinder mit einem mehrschichtigen Fell aus Deckenhaaren sowie groben und feinen Wollhaaren. Yaks ertragen problemlos Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius. Bei grosser Kälte sinkt die Atemfrequenz auf bis zu sieben Atemzüge pro Minute. Dadurch wird der Wärmeverlust beim Ein- und Ausatmen gering gehalten.