Direkt zum Inhalt
Trampeltier Shamira mit Stadtpolizisten.

Trampeltierstaffel bei der Stapo?

Die Stadtpolizei Zürich stellte am 1. April 2017 im Zoo Zürich ihre neueste Einheit vor: die Trampeltierpatrouille.

Am Samstag, 1. April 2017, war die Stadtpolizei Zürich zu Gast bei uns im Zoo Zürich. Beim Haupteingang posierten am frühen Nachmittag angehende Mitglieder der neuen Trampeltiereinheit mit dem professionell polizeilich ausgerüsteten Trampeltier Shamira für Fotos und stellten sich den Fragen der Bevölkerung.

Die Präsentation lockte viele Neugierige an. Wer aufgrund des Datums nicht ohnehin leisen Verdacht geschöpft hatte, erfuhr spätestens im Gespräch mit den Polizisten, dass es sich bei der neuen berittenen Einheit allerdings bloss um einen Aprilscherz handelte. Die Leute nahmen es mit Humor.

Aussergewöhnliche Tiere

Die Idee einer Trampeltiereinheit mag exotisch sein, dumm ist sie indes nicht. Die zweihöckrigen Grosskamele sind aussergewöhnliche Tiere. In Asien werden sie schon seit langer Zeit als ausdauerende und genügsame Reit- und Lasttiere eingesetzt. Sie kommen mit extremen Wetterlagen zurecht, ertragen Temperatuen von plus 40° C bis minus 40° C und können mehrere Tage auskommen, ohne zu trinken. Mehr im Tierlexikon:

zum Tierlexikon

Gemeinschaftshaltung 

Der Zoo Zürich hält seit 1931 Trampeltiere. Seit 2015 sind die derzeit sechs Tiere in der Mongolischen Steppe zu Hause, zusammen mit sieben Hausyaks und zwei Kaschmirziegen.

zur Anlage

Trampeltierreiten im Zoo

Wer selber einmal ausprobieren möchte, wie sich ein Ritt auf einem Trampeltier anführt, hat ab Ostern wieder Gelegenheit dazu. Das Trampeltierreiten findet jeweils am Mittwoch, Wochenende und an Feiertagen statt.

zum Veranstaltungskalender