Direkt zum Inhalt
  • Erdmännchen in der Lewa Savanne des Zoo Zürich.

    Stark dank Zusammenhalt

    Der Zoo Zürich hat anspruchsvolle Monate hinter sich, mit vielen Einschränkungen und zwei langen Schliessungen wegen der Coronaviruspandemie. Die ungebrochene Unterstützung durch seine Sponsoren in dieser Zeit ist dem Zoo eine grosse Stütze.

    Zweimal innerhalb von zwölf Monaten musste der Zoo Zürich wegen der Coronaviruspandemie seine Türen für die Besucherinnen und Besucher schliessen. Das erste Mal 84 Tage lang (Frühjahr 2020), das zweite Mal 69 Tage lang (Winter 2020/2021). Dazwischen und danach durfte der Zoo seine Gäste nur unter vielen Auflagen und mit einem stark eingeschränkten Angebot empfangen. Trotzdem hat der Zoo die Wichtigkeit der Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie stets anerkannt und mitgetragen. Er musste diese Krise dabei ohne jede finanzielle Hilfe durch den Bund meistern, anders als etwa die Museen.

    Sponsoren mit Stehvermögen

    Umso dankbarer ist der Zoo Zürich seinen Hauptsponsoren Zürcher Kantonalbank, ewz, Mobiliar und Migros und seinen Co-Sponsoren Wernli und Tchibo. Sie sind auch in diesen – für alle – schwierigen Zeiten zum Zoo gestanden und haben ihn weiterhin grossartig unterstützt. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Der Zoo hat für dieses unentwegte Engagement seiner Partner die allergrösste Wertschätzung.

    Der Zoo Zürich dankt seinen Sponsoren herzlich für ihre grosse Loyalität und Unterstützung!

    Erdmännchen in der Lewa Savanne des Zoo Zürich.

    Zusammenhalt macht stark: Erdmännchen in der Lewa Savanne. Bild: Zoo Zürich, Nicole Schnyder