Direkt zum Inhalt
Junge Hirschziegenantilopen im Zoo Zürich.
Hirschziegenantilopen und Streifengänse im Zoo Zürich.
Hirschziegenantilopen im Zoo Zürich.
Hirschziegenantilopen im Zoo Zürich.
Hirschziegenantilopen und Asiatische Elefanten im Zoo Zürich.

Reicher Nachwuchs

Reicher Nachwuchs bei einer asiatischen Antilopenart mit verwirrendem Namen: die Hirschziegenantilope, die weder Hirsch noch Ziege ist, und gleich in zwei Anlagen lebt.

Bei den Hirschziegenantilopen hat es reichen Nachwuchs gegeben: Sechs Jungtiere sorgen derzeit für regen Betrieb in der Indien-Anlage. Das Tier mit dem verwirrenden Namen ist weder Hirsch noch Ziege, sondern eben eine Antilope, und kommt aus Asien. Im Zoo Zürich ist sie in der Indien-Anlage zu Hause. Eine Gruppe Männchen lebt zudem in einer Wohngemeinschaft mit den Asiatischen Elefanten im Kaeng Krachan Elefantenpark.

zur News

Going Wild!

Der Kaeng Krachan Elefantenpark trägt seinen Namen in Anlehnung an den Kaeng Krachan Nationalpark in Thailand. Der Zoo Zürich setzt sich dort für den Schutz wildlebender Elefanten ein – es ist eines von insgesamt sieben Naturschutz-Schwerpunktprojekten in der Wildnis des Zoo Zürich. Mehr über diese Projekte und ganz viel über die Tiere im Zoo Zürich gibt es am 3. und 4. September an den Erlebnistagen «Going Wild!» zu erfahren.

zur Veranstaltung

Tiere schützen

Der Zoo Zürich setzt als Naturschutzzentrum Schwerpunkte beim Schutz der Ökosysteme und Arten. Er engagiert sich mit kurz- oder längerfristigeren Projekten immer auch für den Erhalt des ursprünglichen Lebensraums der Tiere, die er selber hält. Beispiele dafür sind etwa die Zusammenarbeit mit dem Masoala Nationalpark in Madagaskar, der Lewa Wildlife Conservancy in Kenia und der Stiftung Paneco in Sumatra.

zu den Naturschutzprojekten