Direkt zum Inhalt
Stachelschwein Otavi im Zoo Zürich.

Lewa-Tiere: das Stachelschwein

Es ist das stacheligste Tier in der Lewa Savanne: das Stachelschwein.

Neben dem Nacktmull (Lewa-Tagebuch 8) ist in der Lewa Savanne auch noch eine zweite Nagetier-Art zu Hause: das Stachelschwein. Seine Anlage befindet sich in den Kopjefelsen.

Wir starten mit zwei Tieren. Das Weibchen, Otavi, ist vor wenigen Tagen bereits bei uns eingetroffen. Es ist noch nicht ganz drei Jahre alt und kommt aus dem Zoo Basel. Das Männchen soll demnächst folgen.

Stachelschwein Otavi im Zoo Zürich.

Stachelschweine haben ein komplexes Haarkleid mit vielen verschiedenen Haartypen inklusive Stacheln.

Stachelschweine sind hauptsächlich nachtaktiv. Tagsüber schlafen sie in unterirdischen Bauten, die sie laufend ausbauen.

Auffälligstes Merkmal des Stachelschweins sind die namensgebenden Stacheln oder Spiesse. Sie bestehen aus Keratin und haben sich aus umgewandelten Haaren entwickelt.

Stachelschwein Otavi im Zoo Zürich.

Otavi auf Erkundungstour.
Alle Fotos: Zoo Zürich, Robert Zingg

Mit den langen spitzen Stacheln wehrt das Stachelschwein Feinde ab. Dabei gibt es drei Stufen: als Erstes stellt das Tier die Stacheln auf. Dadurch wirkt es sofort viel grösser und imposanter. Lässt sich der Feind damit noch nicht abwehren, schüttelt das Stachelschwein bestimmte Stacheln, die dadurch ein rasselndes Geräusch erzeugen. Erst wenn auch diese Warnung nichts nützt, geht das Tier zur aktiven Abwehr über und rammt den Angreifer mit seinen Stacheln.

Lewa-ERÖFFNUNG AN OSTERN 2020

Die afrikanische Lewa Savanne ist der nächste Meilenstein im Masterplan des Zoos. Sie wird mit 5,6 Hektar flächenmässig die grösste Anlage im Zoo Zürich.

MEHR ERFAHREN

Auf zoo.ch stellen wir im «Lewa-Tagebuch» die Tiere aber bereits in den kommenden Wochen und Monaten vor und zeigen auch immer wieder neue Bilder der Anlage.

Lewa-Tagebuch 29 vom 6.3.2020