Direkt zum Inhalt
Dahomey-Rinder im Zoo Zürich.

Lewa-Tiere: das Dahomey-Rind

In der Lewa Savanne lebt auch eine domestizierte Tierart: das Dahomey-Rind.

Der Lewa Airstrip ist nicht nur die (symbolische) Schotterpiste zum kleinen Flughafen beim Lewa-Dorf, er dient gleichzeitig auch als Weide für die Dahomey-Rinder.

Dahomey-Rind im Zoo Zürich.

Foto: Zoo Zürich, Marco Schaffner

Das Dahomey-Rind ist eine von zwei domestizierten Tierarten in der Lewa Savanne (zusammen mit dem Helm-Perlhuhn). Es ist die kleinste Rinderrasse der Welt.

Dahomey-Rind im Zoo Zürich.

Fotos: Zoo Zürich, Marco Schaffner

Dahomey-Rind im Zoo Zürich.

Unsere Herde besteht derzeit aus vier Kühen (aus einer Privathaltung in der Schweiz) und einem Stier (aus dem Zoo Dvůr Králové in Tschechien).

Dahomey-Rind im Zoo Zürich.

Foto: Zoo Zürich, Marco Schaffner

Das Dahomey-Rind stammt aus Westafrika. Es hat eine Schulterhöhe von knapp einem Meter und wiegt zwischen zweihundert und dreihundert Kilo. Die Kälber sind bei der Geburt nur gerade rund vierzig Zentimeter hoch.

Umzug der Dahomey-Rinder vom Savannenstall zur Weide.

Umzug der Dahomey-Rinder: vom Savannenstall via Kaeng Krachan Elefantenpark (im Bild die Papierfabrik) ...

Umzug der Dahomey-Rinder vom Savannenstall zur Weide.

... querfeldein zur Weide.
Fotos: Zoo Zürich, Robert Zingg

Das Dahomey-Rind ist sehr robust. Es ernährt sich von Gras und kommt dabei auch mit kargem Futterangebot gut zurecht.

Dahomey-Rinder im Zoo Zürich.

Foto: Zoo Zürich, Marco Schaffner

Eröffnung demnächst

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie eröffnet die Lewa Savanne nicht wie geplant am 9. April 2020. Stattdessen sind die Anlage und ihre Bewohner ab dem Zeitpunkt sichtbar, wo der Zoo wieder für die Besucher geöffnet werden kann. Wann das der Fall ist, können wir derzeit noch nicht sagen.

Auf zoo.ch stellen wir im «Lewa-Tagebuch» weiterhin die Lewa-Tiere vor und zeigen auch immer wieder neue Bilder der Anlage.

Lewa-Tagebuch 35 vom 7.4.2020