Direkt zum Inhalt
Goldgelbes Löwenäffchen Foto: Leyla Davis

Kleinode aus Südamerika

Man «übersieht» sie leicht: die neugeborenen Goldgelben Löwenäffchen und die fliegenden Schmuckstücke wie Türkisvogel oder Rotstirntangar.

Manchmal muss man etwas genauer hinschauen: Aktuell lohnt sich das etwa bei den Goldgelben Löwenäffchen. Dort klammern sich am Körper der Eltern zwei winzige Jungtiere fest, die man mitunter erst auf den zweiten Blick sieht.

Video: Zoo Zürich, Nicole Schnyder.

Vater und Mutter tragen je ein Junges wie einen Schal um den Nacken. Später werden sich dann auch ältere Geschwister an der Aufzucht der Zwillinge beteiligen.

Goldgelbes Löwenäffchen Foto: Leyla Davis

Goldgelbes Löwenäffchen mit Jungtier. Foto: Zoo Zürich, Leyla Davis

Die Aufzucht im Familienverband entlastet die Eltern nicht nur beim Transport, sondern auch bei anderen Aufgaben wie etwa der Körpferpflege.

Fliegende Farbtupfer

Auch sie werden im Exotarium leicht übersehen: die kleinen südamerikanischen Vogelarten. Dabei handelt es sich bei Türkisvogel, Rotstirntangar und Co. um wahre Schmuckstücke! Nur schon ihrer prächtigen Farben wegen lohnt es sich, einen Moment innezuhalten und den flinken Vögeln zuzuschauen.

Rotstirntangar Foto: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Rotstirntangar. Foto: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Türkisvogel Foto: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Türkisvogel. Foto: Zoo Zürich, Enzo Franchini

Weiterlesen

Koordinierte Zucht

Der Zoo Zürich hält und züchtet die Goldgelben Löwenäffchen im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für diese Art. Auch mit vielen anderen Tierarten ist der Zoo am EEP oder Europäischen Zuchtbuch beteiligt.

zuchtprogramme

Amphibien in Gefahr

Die Anlage der Goldgelben Löwenäffchen läuft über zwei Etagen. In der oberen Etage sind neben den flinken Primaten auch verschiedene Froscharten zu Hause. Zudem informieren eine Ausstellung und eine interaktive Station über die akute Bedrohung der Amphibien.

zur Ausstellung