Direkt zum Inhalt
Ärztin und Patientin in einer Lewa-Klinik.

Gesundheitsversorgung in Lewa

Um die Lokalbevölkerung für Naturschutzanliegen ins Boot zu holen, stellt Lewa die medizinische Grundversorgung von über 50'000 Menschen in den ländlichen Gemeinschaften um das Reservat bereit.

Die Gesundheitsversorgung der lokalen Bevölkerung ist ein weiterer wichtiger Aspekt unseres Engagements in Lewa. In enger Zusammenarbeit mit den Lokalbehörden unterstützt das Lewa Wildlife Conservancy vier Kliniken und führt eine sogar selber. Diese Kliniken sind für die Menschen in den abgelegenen ländlichen Gemeinschaften rund um Lewa der einzige Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung. Ein Grossteil der Dienstleistungen ist dabei subventioniert.

Video: Zoo Zürich, Nicole Schnyder

Die Kliniken bieten Beratung und Behandlung im Bereich der Fortpflanzungsmedizin an (Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt, Impfungen etc.), aber auch im Bereich der psychischen Gesundheit. Sie sind zudem in der Gesundheitsbildung und -prävention tätig, vor allem zu den Themen Hygiene und HIV/Aids. Kenia ist stark von dieser Krankheit betroffen. Weitere häufige Krankheiten sind Atemwegs- oder Magen-Darm-Erkrankungen. Medizinische Versorgung findet auch über die Schulen statt, insbesondere im Bereich der Aufklärung und Prävention.

Ambulanz in Lewa.

Ambulanzfahrzeug.

Ärztin verabreicht Baby eine Impfung.

Impfungen für Kinder werden vom Staat finanziert. 

Lewas Engagement für eine funktionierende medizinische Grundversorgung der Gemeinschaften rund um das Reservat kommt am Ende wieder den Tieren zu Gute. Die Lokalbevölkerung respektiert Lewa für das Bereitstellen der medizinischen Angebote und ist so offen, sich für Naturschutzanliegen einzusetzen.

Langjähriges Engagement

Der Zoo Zürich unterstützt das Lewa Wildlife Conservancy seit 1998. Er hat bisher direkte Beiträge in der Höhe von knapp 2,6 Millionen Franken an das Projekt geleistet. Vom Engagement des Zoos profitieren dabei nicht nur die Wildtiere, sondern auch über 60'000 in der Region lebende Menschen.

Portrait des Naturschutzprojekts Lewa in kurzer Version.
Video: Zoo Zürich, naturemovie.ch

Eröffnung demnächst

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie eröffnet die Lewa Savanne nicht wie geplant am 9. April 2020. Stattdessen sind die Anlage und ihre Bewohner ab dem Zeitpunkt sichtbar, wo der Zoo wieder für die Besucher geöffnet werden kann. Wann das der Fall ist, können wir derzeit noch nicht sagen.

Auf zoo.ch stellen wir im «Lewa-Tagebuch» weiterhin die Lewa-Tiere vor und zeigen auch immer wieder neue Bilder der Anlage.

Lewa-Tagebuch 34 vom 27.3.2020