Direkt zum Inhalt
Grevyzebras im Lewa Wildlife Conservancy in Kenia.

Forschung im Lewa Wildlife Conservancy

Im Lewa Wildlife Conservancy in Kenia sind zahlreiche Forscherteams unterwegs. Sie durchstreifen das Reservat und erfassen Daten.

Die Forscher beobachten die Tiere, dokumentieren ihren Gesundheitszustand, die sozialen Zusammensetzungen der Herden und schaffen einen Überblick über die Entwicklung der Populationen.

Besondere Aufmerksamkeit gilt den seltenen Grevyzebras und den Nashörnern. Bei der Identifizierung der einzelnen Zebras hilft den Forschern der Computer. Die Forscher fotografieren jedes Grevyzebra auf der rechten Seite. Eine spezielle Software identifiziert das Individuum dann aufgrund seines Streifenmusters.

Bei den Nashörnern erkennen die Forscher die Tiere anhand der Form des Nasenhorns und dank eindeutiger Ohrkerben. Ihre Sichtungen melden die Forscher direkt in die Funkzentrale. Die Daten über die Sichtungen und Standorte der Tiere dienen dort nicht nur der Forschung, sondern auch dem Schutz der Tiere vor Wilderern.

Video: Zoo Zürich, Nicole Schnyder

Gerade bei bedrohten Tierarten ist das Überleben jedes einzelnen Tieres von grosser Bedeutung. Tiere wie die seltenen Grevyzebras werden deshalb wenn nötig auch tierärztlich versorgt. Infos und ein Video dazu gibt es im Tagebuch 9 «Lewa-Tierarzt im Einsatz».

Langjähriges Engagement

Der Zoo Zürich unterstützt das Lewa Wildlife Conservancy seit 1998. Er hat bisher direkte Beiträge in der Höhe von knapp 2,6 Millionen Franken an das Projekt geleistet. Vom Engagement des Zoos profitieren dabei nicht nur die Wildtiere, sondern auch über 60'000 in der Region lebende Menschen.

Portrait des Naturschutzprojekts Lewa in kurzer Version.
Video: Zoo Zürich, naturemovie.ch

Mehr zum Lewa-Projekt

Eröffnung Lewa Savanne an Ostern 2020

Die «kleine Schwester» des Lewa Wildlife Conservancy in Zürich, die afrikanische Lewa Savanne, ist der nächste Meilenstein im Masterplan des Zoos. Sie wird mit 5,6 Hektar flächenmässig die grösste Anlage im Zoo Zürich. Anlage und Tiere sind für die Besucher ab der Eröffnung am 9. April 2020 sichtbar.

Auf zoo.ch stellen wir im «Lewa-Tagebuch» in den kommenden Wochen und Monaten die Bewohner der Lewa Savanne vor und zeigen auch immer wieder neue Bilder der Anlage.

Lewa-Tagebuch 13 vom 30.1.2020