Direkt zum Inhalt
Tüpfelbeutelmarder
Tüpfelbeutelmarder
Tüpfelbeutelmarder bei der Auswilderung

Ein Unbekannter mit Tupfen

Der Tüpfelbeutelmarder fasst wieder Fuss auf dem australischen Festland. Er ist eine von sechs bedrohten Beuteltierarten, die wir in der Australian Ark gezielt nachzüchten.

Vor rund fünfzig Jahren wurden eingeführte Füchse und verwilderte Hauskatzen dem Tüpfelbeutelmarder zum Verhängnis. Auch die Jagd durch den Menschen trug dazu bei, dass er auf dem australischen Festland komplett ausgerottet wurde. Nur in Tasmanien konnte dieses in unseren Breitengraden eher unbekannte Beuteltier überleben.

neustart dank zuchterfolg

In der Zuchtstation unseres Naturschutzpartners Australian Reptile Park entstehen vom Tüpfelbeutelmarder und fünf weiteren bedrohten Beuteltierarten dank gezielter Zucht neue Populationen. Zusammen mit Tieren anderer Zuchtstationen sollen sie künftig in der Region Sydney in ihren ursprünglichen Lebensräumen wieder heimisch werden. Kürzlich hat die Auswilderung von 20 Tieren stattgefunden. Das wilde Zuhause der Nachzuchten von 2018 ist nun der Booderee Nationalpark.

Die diesjährige Saison bringt weitere good news: Bereits sind im australischen Frühling über 50 Tüpfelbeutelmarder zur Welt gekommen! Bald wird auch das Schutzgebiet in den Barrington Tops, das Teil unseres Naturschutzprojektes ist, für die ersten Auswilderungen bereit sein.