Direkt zum Inhalt
Mongolische Steppe im Zoo Zürich
Mongolische Steppe im Zoo Zürich
Trampeltier in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich
Hausyak in der Mongolischen Steppe im Zoo Zürich
Mongolische Steppe im Zoo Zürich

Mongolische Steppe

Die Mongolische Steppe beherbergt eine Gruppe von Trampeltieren, Hausyaks und Kaschmirziegen. Ausserdem verfügt sie über eine kleines Jurtendorf. Dort sind im Rahmen des «Nachtwandelns» Übernachtungen möglich.

In der Mongolischen Steppe leben fünf Trampeltiere, sechs Hausyaks und zwei Kaschmirziegen.

Die Trampeltiere:

  • Shamira (w), *6.2002 (Privathaltung), in Zürich seit 26.8.2009
  • Ona (w), *21.2.2009 im Walter Zoo Gossau, in Zürich seit 4.5.2010
  • Thari (w), *3.2012 (Privathaltung), in Zürich seit 03.2015
  • Nara (w), *24.4.2013 im Zoo Zürich, Eltern: Ona und Ulan-Ude
  • Ponnaya (w), *7.4.2015 im Zoo Zürich, Eltern: Ona und Ulan-Ude

Die Hausyaks:

  • Lili (w), *6.5.2012 (Privathaltung), in Zürich seit 7.4.2015
  • Abella (w), *1.9.2014 (Privathaltung), in Zürich seit 7.4.2015
  • Qara (w), *7.10.2016 im Zoo Zürich, Mutter: Lili
  • Rintschen (m), *14.5.2017 im Zoo Zürich, Eltern: Abella & Yndi
  • Rajiv (m), *21.6.2017 im Zoo Zürich, Eltern: Pasang & Yndi
  • Sahila (w), *14.5.2018 im Zoo Zürich, Eltern: Lili & Yndi

Wie ein Hausyak klingt, kann man sich hier anhören:

Infos zu allen Tierarten gibt es im Tierlexikon:

Tierlexikon

Die Mongolische Steppe lebt von wenigen, markanten Gestaltungselementen. Das sind erstens Zyklopenmauern aus Alpenkalkstein. Im oberen Bereich sind die Mauern analog des Himalaya Gebirges aus gebrochenen Steinen gemauert. Vom Jurtendorf bis zum Pool ergänzen runde Granitsteine das Bild. Zweites prägendes Element sind die Holzbauten. Die beiden einsehbaren Managementhäuser treten als einfache Holzbauten mit typischen steinbelegten Schindeldächern in Erscheinung. Zäune aus Kastanienholz umschliessen die Tieranlagen und ermöglichen ein flexibles Management. Die prägnantesten Objekte sind schliesslich drittens sieben originale Mongolische Jurten (mongolisch: Ger). Sie bilden das eigentliche Zentrum der Anlage.

Die Mongolische Steppe im Zoo Zürich.

ECKDATEN

Eröffnung: 12. Mai 2015
Fläche: 7300 m2
Tiere: Kamel, Yak, Kaschmirziege
Kosten: CHF 5.8 Mio.,
finanziert mit Spendengeldern