• Westlicher Flachlandgorilla im Zoo Zürich
zurück

Westlicher Flachlandgorilla

Gorilla gorilla gorilla

Gorillas leben in Gruppen, die von älteren Männchen mit silbergrau gefärbten Rückenpartien angeführt werden. Diese sogenannten Silberrücken sind die sozial kompetentesten Tiere eines Familienverbandes. Meist schlichten sie eher seltenen Streit zwischen erwachsenen Weibchen durch ihren Blickkontakt oder durch das Dazwischengehen, ohne jedoch körperliche Aggressionen zu zeigen. Die gegenseitige Haarpflege ist bei Gorillas selten. Man sieht aber häufig, wie sie mit dem Zeige- und Mittelfinger die Nase, Ohren und Augen reinigen. Die Fingernägel werden mit dem Mund gesäubert. Das Fell scheuern sie an Steinen und Baumstämmen. Gorillas sind eher wasserscheu, da sie nicht schwimmen können.
VerwandtschaftAltweltaffen, Menschenaffen, Gorillas (2 Arten), Westlicher Gorilla (2 Unterarten)
LebensraumRegenwald bis 1600 Meter über Meer, Sumpfland
Lebensweisebodenbewohnend, zum Schlafen auch auf grossen Bäumen, Streifgebiete der einzelnen Gruppen überlappen sich erheblich
Schlafnestmeist am Boden, auch erhöht auf grossen Astgabeln, bis 150 cm Durchmesser
SozialstrukturHarem, Silberrückenmännchen mit bis zu acht erwachsenen Weibchen und deren Jungtieren
FutterBlätter, Kräuter, Früchte, Insekten, selten Ameisen und Termiten
GewichtWeibchen 70 bis 110 kg, Männchen 135 bis 180 kg (im Freiland selten bis 230 kg, in Zoos selten bis 270 kg), Neugeborene 2 kg
KörperlängeMännchen bis 180 cm, Weibchen kleiner
Armspannweite230 bis 260 cm
Tragzeit8½ Monate
Wurfgrösse1 Junges, selten 2 Jungtiere
Erste PaarungsperiodeWeibchen 10 bis 12 Jahre (in Zoos etwas früher), Männchen 11 bis 13 Jahre, eigentliche Geschlechtsreife jedoch bereits mit 8 Jahren
Lebenserwartung35 bis 40 Jahre, in Zoos bis 58 Jahre
NutzungFleisch («Bushmeat»)
Aktueller Bestandhöchstens 90'000 Tiere im Freiland, starker Rückgang (Jagd, tödliche Ebola-Erkrankungen), in 65 europäischen Zoos rund 430 Tiere
Im Zoo Zürich seit1931 (mit Unterbrüchen), insgesamt 34 Jungtiere (2015), international koordinierte Zucht (EEP)

Verbreitung

Verbreitungskarte Westlicher Flachlandgorilla

Paten

MAHIRI E. + K. Mathys-Stutzer, Küsnacht
MAMITU R. + M. Larsson, Zug
MARY E. Bier, Luxemburg
MAWIMBI in memoriam M. + A. Good-Hasler
N'GOLA D. Hüsser, Zürich
Illustration Westlicher Flachlandgorilla
Icon: