• Streifengänse im Zoo Zürich.
zurück

Streifengans

Anser indicus

Streifengänse ziehen im Herbst von den Hochebenen Zentralasiens ins Tiefland und überqueren dabei das höchste Gebirge der Welt, den Himalaya. Einzelne Gruppen wurden schon in über 9000 Metern Höhe gesichtet! Im Winterquartier ruhen sie nachts auf Seen oder Sandbänken grosser Flüsse und ziehen tagsüber zu den abseits liegenden Nahrungsgebieten. Im Brutquartier siedeln sie gerne in der Nähe von Bussarden, die für einen gewissen Schutz vor Ei- und Jungtierräubern sorgen. Streifengänse erkennen Menschen, die sie regelmässig besuchen, und begrüssen sie mit ihrem Imponierverhalten.
VerwandtschaftGänsevögel, Gänse
LebensraumGewässer der Gebirgssteppen in der Höhe von 3000 bis 5600 m.ü.M.
LebensweiseDauereinehe
FutterGras

Paten

A. Rogger, Männedorf
D. Mettler, Brüttisellen
D. Rutz, Wettingen