Direkt zum Inhalt
  • St. Vincent-Anolis im Zoo Zürich.

    St. Vincent-Anolis

    Anolis trinitatis

    Anolis sind eine Gattung der Leguane, die auf Bäumen leben und dank den hakenbewehrten Haftpolstern an den Vorder- und Hinterzehen sehr gut klettern können - sogar auf Glas. In der Karibik sind sie stark verbreitet, fast jede Insel beherbergt unterschiedliche Arten. Alle männlichen, seltener auch die weiblichen Anolis, besitzen einen farbigen Kehllappen. Durch Abspreizen des Zungenbeins werden die Kehllappen aufgestellt und durch rhythmisches Kopfnicken hin und her bewegt. Diese so produzierten Körpersignale dienen der Kommunikation.
    Die im Vergleich zu anderen Anolis kleine St. Vincent-Anolis ist ein Kulturfolger des Menschen. Das heisst, sie lebt ums Haus herum auf Hecken und geht manchmal gar die Hauswände hoch. Diese Art ist auf nur auf St. Vincent und den umliegenden Inseln heimisch und wurde zudem auf Trinidad eingeschleppt. Je nach Erregungszustand ist sie olivgrün bis grau gefärbt und darum im Astgewirr nur sehr schwer zu entdecken.

    Verwandtschaft Echsen, leguanartige Saumfinger
    Lebensraum mittelhohe Bäume
    Lebensweise dämmerungsaktiv
    Futter kleine Insekten
    Gesamtlänge 15 bis 19 cm
    Gelegegrösse 2 weichschalige Eier
    Brutdauer 35 Tage
    Geschlechtsreife mit etwa 2 Jahren
    Lebenserwartung 3 bis 5 Jahre
    Nutzung Tierhandel
    Aktueller Bestand Unbekannt aber stabil
    Im Zoo Zürich seit 1995

    Verbreitungskarte St. Vincent-Anolis

    Pat*innen

    M. Meuwly, Richterswil
    S. Hug, Gebenstorf
    Ch. Brunner, Bauma
    Th. Hefti, Berg SG
    Image

    Bedrohungsstatus

    IUCN RedList