Direkt zum Inhalt
  • Sechsstreifen-Lippfisch im Zoo Zürich.

    Sechsstreifen-Lippfisch

    Pseudocheilinus hexataenia

    Lippfische leben meist als weibliche Einzelgänger oder sind in Haremsgruppen unterwegs. Dabei entwickelt sich ein Weibchen in der Gruppe durch eine Geschlechtsumwandlung zu einem sogenannten Sekundarmännchen. Dieses neue männliche Tier dominiert den Harem.

    Alle Lippfischarten sind tagaktiv. Nachts ziehen sie sich in Felshöhlen zurück oder graben sich im Boden ein. Dabei sondern sie aus den Kiemen und dem Maul einen Schleim ab, der den ganzen Körper umhüllt. Dieser "Schlafsack" macht die Fische geruchslos, so dass nachtaktive Räuber nicht angelockt werden.

    Verwandtschaft Barschverwandte, Lippfische (über 500 Arten)
    Lebensraum Aussenriffe in 2 bis 35 Metern Tiefe, versteckt hinter Astkorallen
    Lebensweise tagaktiv, Einzelgänger, auch in Haremsgruppen mit dominantem Sekundärmännchen (ehemalige Weibchen, die sich zu Männchen umgewandelt haben)
    Futter kleine Krebse, Muscheln, Fischeier, Schnecken, Krabbenlarven
    Körperlänge bis 10 cm
    Brut Laich wird ins freie Wasser abgegeben, keine Brutpflege
    Nutzung Aquaristik
    Aktueller Bestand häufig, Bestandesentwicklung unbekannt

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Sechsstreifen-Lippfisch

    Patinnen & Paten

    D. Meier, Zürich
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 150.–

    IUCN RedList