Direkt zum Inhalt
Ouessant-Schaf im Zoo Zürich.

Ouessant-Schaf

Ovis aries

Das Ouessant-Schaf ist die kleinste Schafrasse Europas und wurde ursprünglich auf der kleinen, nur 16 Quadratkilometer grossen französischen Atlantikinsel Ouessant gezüchtet. Sie gilt als kulturhistorisch wertvoll und wird heutzutage vor allem als Hobbytier gezüchtet.

Verwandtschaft Paarhufer, Hornträger, Wiederkäuer, Wildschafe (5 Arten), Hausschafe (über 240 verschiedene Zuchtformen)
Lebensraum karge Weiden
Lebensweise tagaktiv
Sozialstruktur in Herden, Rangordnung in der Gruppe
Futter Gräser und Kräuter
Gewicht Weibchen 13 bis 16 kg, Männchen 15 bis 20 kg
Schulterhöhe Männchen 45 bis 49 cm, Weibchen etwas kleiner
Kopf-Rumpflänge 70 cm
Schwanzlänge 20 cm
Hörner Böcke 30 bis 40 cm, Weibchen keine oder nur sehr kleine
Tragzeit 5 Monate
Wurfgrösse 1 Junges, selten 2
Geschlechtsreife Weibchen 7 bis 8 Monate, Männchen 4 bis 5 Monate
Lebenserwartung über 20 Jahre
Nutzung Landschaftspflege, Hobbytierhaltung
Aktueller Bestand auf der kleinen Insel Ouessant (Bretagne / Frankreich) gezüchtet, durch spätere Kreuzungen mit anderen Schafrassen fast ausgestorben, 1977 nur noch rund 500 reinrassige Tiere, heutiger Bestand bei über 15'000 Tieren
Im Zoo Zürich seit 2011

Verbreitung

Verbreitungskarte Ouessant-Schaf

Paten

P. Lattner, Zürich
T. Siegwart, Zürich
S. Wolter. Zürich
A. Filipowitz, Birmensdorf
Image

Jungtiere