Direkt zum Inhalt
  • Grünmanteltrogon im Zoo Zürich.

    Grünmanteltrogon

    Trogon viridis

    Die Schnabelwurzel des Grünmanteltrogons ist von haarfeinen Federchen umgeben. Mit seinen auffallend kleinen Füssen, die beim Sitzen fast ganz unter dem Bauchgefieder verschwinden, dem kurzen, doch sich weit öffnenden Schnabel sowie der weichen Beschaffenheit von Haut und Federn erinnert der Grünmanteltrogon stark an Nachtschwalben. Wie diese sitzt er oft stundenlang auf Ästen und wartet, bis ein Käfer oder Schmetterling vorbeifliegt.

    Verwandtschaft Trogone
    Lebensraum tropischer Regenwald
    Lebensweise meist einzeln oder paarweise
    Futter Insekten, Spinnen, Früchte
    Grösse 25 cm
    Gelegegrösse 2 bis 3 Eier in einer Baumhöhle oder in einem Baumtermitennest
    Brutdauer 18 Tage
    Brütende Tiere Weibchen und Männchen
    Lebenserwartung über 10 Jahre

    Karte: IUCN

    Patinnen & Paten

    M. Hübner + K. Sulmoni, Bosco Luganese
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 200.–

    IUCN RedList