Direkt zum Inhalt
Grosser Ameisenbär im Zoo Zürich.

Grosser Ameisenbär

Myrmecophaga tridactyla

Alle Ameisenbären sind spezialisierte Insektenfresser. Auf der Nahrungssuche hilft ihnen der ausgezeichnete Geruchssinn. Mit den starken Krallen brechen die Tiere Termitenbauten auf. Grosse Ameisenbären haben eine bis zu 60 Zentimeter lange mit klebriger Schleimhaut belegte Zunge. Darauf bleiben die Insekten kleben und können so gleichzeitig und rasch in grosser Zahl gefressen werden.

Verwandtschaft Nebengelenktiere, Zahnarme, Ameisenbären (4 Arten), Grosser Ameisenbär (3 Unterarten)
Lebensraum Savannen, Trocken- und Feuchtwälder
Lebensweise tag- und dämmerungsaktiv, in von Menschen bewohnten Gebieten auch nachtaktiv, bodenlebend
Sozialstruktur einzelgängerisch, territorial
Futter täglich bis 35'000 Termiten und Ameisen, Honig
Gewicht 18 bis 60 kg, Neugeborene 1,1 bis 1,6 kg
Kopf-Rumpflänge 100 bis 140 cm
Schwanzlänge 60 bis 90 cm
Tragzeit 183 bis 190 Tage
Wurfgrösse 1 Jungtier (selten Zwillinge)
Geschlechtsreife 2 bis 4 Jahre
Lebenserwartung bis 26 Jahre
Nutzung Leder, Fleisch
Aktueller Bestand abnehmend, in Zentralamerika und im südlichen Südamerika lokal ausgestorben
Im Zoo Zürich seit 1961 bis 1963, dann wieder ab 1995, bis 2014 insgesamt 11 Geburten im Zoo Zürich, international koordinierte Zucht (EEP)

Verbreitung

Verbreitungskarte Grosser Ameisenbär

Paten

PEPITA E. Bier, Luxemburg