Direkt zum Inhalt
Geyr-Dornschwanzagame

Geyr-Dornschwanzagame

Uromastyx geyri

Dornschwanzagamen sind ausgesprochene Wüstenbewohner. Sie ertragen eine Erwärmung ihres Körpers bis auf 47 Grad Celsius. Wenn es ihnen zu heiss wird, verstecken sie sich in Höhlen. Sie können ihre Körperfarbe zur Temperaturregulierung verändern. Am kühlen Morgen sind die Tiere dunkel, damit die Haut die Wärme der Sonnenstrahlen gut aufnimmt. Am Mittag werden die Tiere gelblich, damit ein Teil der Strahlungswärme reflektiert wird und sich der Körper weniger stark erhitzt.

Verwandtschaft Agamen (300 Arten), Dornschwanzagamen (18 Arten)
Lebensraum Halbwüste, Vegetationsbereiche in der Wüste
Lebensweise tagaktiv, Männchen besetzen Territorien
Giftigkeit ungiftig
Futter erwachsene Tiere sind Vegetarier, Jungtiere fressen Insekten
Gewicht 250 g
Körperlänge bis 34 cm (inkl. Schwanz)
Gelege 8 bis 20 weichschalige Eier, im Boden vergraben
Inkubationszeit 60 bis 70 Tage
Lebenserwartung 25 Jahre
Nutzung Tierhandel, traditionelle Medizin
Aktueller Bestand unbekannt, im südlichen Algerien, in Mali und Niger häufig
Im Zoo Zürich seit 2011

Verbreitung

Verbreitungskarte Geyr-Dornschwanzagame

Paten

P. Richter, Zürich