Direkt zum Inhalt
  • Felsenschildechse

    Felsenschildechse

    Matobosaurus validus

    Die Felsenschildechse ist die grösste aller Schildechsen. Ihr Körper ist leicht abgeplattet. Zwei helle Streifen verlaufen entlang des dunkelbraun gefärbten Rückens. Das Kinn und die Kehle sind weisslich und werden bei den Männchen während der Paarungszeit matt pflaumenfarben.
    Bei Gefahr flitzt die Felsenschildechse unter grössere Steine oder in Felsspalten. Im Versteck angekommen bläst sie die Lungen auf und legt den Schwanz um sich.So füllt sie das Versteck mit ihrem ganzen Körper aus und ist darin richtiggehend verkeilt. Sie hat sogar eine weiche Hautfalte zwischen Rücken und Seite, die sich weitet, um die Oberfläche des Körpers grösser erscheinen zu lassen.

    Verwandtschaft Schuppenkriechtiere, Schildechsen
    Lebensraum Kopjes; Granitgestein in den Savannen im Süden Afrikas
    Lebensweise tagaktiv, in losen Kolonien und Familienverbände
    Futter Früchte, Blätter, Blüten, Insekten, Spinnen, Skorpione und andere, kleinere Echsen
    Gewicht ca. 650 g
    Grösse bis zu 75 cm, wobei der Schwanz fast 2/3 der Länge ausmacht, Jungtiere: 15 bis 17 cm
    Fortpflanzung Das Weibchen legt Anfang Dezember 3 bis 6 Eier. Die Jungtiere schlüpfen im März.
    Lebenserwartung ca. 15 Jahre
    Im Zoo Zürich seit 2020

    Verbreitungskarte Felsenschildechse

    Patinnen & Paten

    F. Cholewa, Richterswil
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 200.–

    IUCN RedList