Direkt zum Inhalt
  • Dickschnabelreiher

    Ardeola idae

    Der Dickschnabelreiher gehört zur Gattung der Schopfreiher. Optisch zeichnen sie sich durch den namensgebenden Federschopf am Kopf aus. Während der Paarungs- und Brutzeit besitzen Dickschnabelreiher ein reinweisses Federkleid. Ausserhalb dieser Zeit erhalten sie eine zunehmend bräunliche Federzeichnung.
    Dickschnabelreiher brüten nur auf Madagaskar und Aldabra. Nicht-brütend sind sie aber auch in Zentral- und Westafrika zu finden.

    Verwandtschaft Ruderfüsser, Reiher (68 Arten), Tagreiher, Schopfreiher (6 Arten)
    Lebensraum Feuchtgebiete, Seen, Flüsse, Wälder, Mangroven, Küsten
    Vogelzug Im Oktober ziehen sie aus Zentral- und Westafrika nach Madagaskar und Aldabra. Im Mai wandern sie wieder westwärts in Richtung Zentral- und Westafrika. Einige Tiere machen jedoch keinen Vogelzug mehr.
    Sozialstruktur sehr sozial, während der Paarungszeit in Kolonien. Früher in Grössen von bis zu 1'000 Tieren, heute in deutlich kleineren Gruppen.
    Futter Fische, Frösche, Reptilien
    Nahrungserwerb tagaktiv, blitzschnelles Vorschnellen des Schnabels
    Gewicht 250 bis 350 g
    Körperlänge 45 bis 48 cm
    Gelege 2 bis 4 Eier
    Nest auf Bäumen oder in Büschen
    Brütende Tiere beide Elternteile
    Brutdauer 20 bis 25 Tage, Nesthocker
    Lebenserwartung unbekannt
    Nutzung Fleisch und Eier
    Aktueller Bestand 1'000 bis 2'500 erwachsene Tiere, abnehmend
    Im Zoo Zürich seit 2023

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Dickschnabelreiher

    Pat*innen

    M.+ W. Bader, Wetzikon
    M.+ W. Bader, Wetzikon
    Image
    Pat*in werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 150.–

    Bedrohungsstatus

    IUCN RedList