Direkt zum Inhalt
  • Chinesisches Baumstreifenhörnchen im Zoo Zürich

    Chinesisches Baumstreifenhörnchen

    Tamiops swinhoei

    Das Chinesische Baumstreifenhörnchen ist unter den Baumstreifenhörnchen das Grösste. Es kommt in seinem Verbreitungsgebiet in fast allen Typen von Wäldern vor und kann auch teils in Parks und Gärten beobachtet werden. Es lebt in Bäumen und ist nur selten am Boden aufzufinden. Die Chinesischen Baumstreifenhörnchen machen keinen richtigen Winterschlaf sondern eher eine Winterruhe. In der wird ein grosser Teil des Tages geschlafen. Es werden aber auch immer wieder Futtervorräte aufgesucht, die sie sich im Verlauf des Sommers angesammelt und in Baumritzen versteckt oder vergraben haben.

    Verwandtschaft Nagetiere, Hörnchen (280 Arten), Schönhörnchen, Baumstreifenhörnchen (4 Arten), Chinesisches Baumstreifenhörnchen (4 Unterarten)
    Lebensraum Laub- und Nadelwald bis 3900 Meter über Meer
    Lebensweise dämmerungs- und tagaktiv, baumlebend, selten am Boden, tagsüber in Baumhöhlen
    Sozialstruktur in der Regel einzelgängerisch, auch in Gruppen
    Futter Knospen, Früchte, Samen, Insekten
    Gewicht 120 g
    Schulterhöhe 6 cm
    Kopf-Rumpflänge 14 bis 16,5 cm
    Schwanzlänge 8 bis 11 cm
    Tragzeit um 38 Tage
    Wurfgrösse 2 bis 6 Jungtiere (mehrmals jährlich), Nesthocker
    Geschlechtsreife 7 bis 9 Monate
    Lebenserwartung bis 12 Jahre
    Nutzung Tierhandel
    Aktueller Bestand Grösse unbekannt, jedoch stabil
    Im Zoo Zürich seit 2016

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Chinesisches Baumstreifenhörnchen

    Pat*innen

    J. Schweizer, Zürich
    Th. Stähli, Niederhasli
    A. Meier-Schmid, Langnau am Albis
    M. Meier, Winterthur
    J. Brodbeck, Zürich
    B. Trüb, Zürich
    D. Böhmichen, Dietlikon
    E. Vaterlaus, Jonen
    T. Ineichen, Wetzikon
    Ch. Stünzi, Horgen
    S. Büsser, Wetzikon
    M. Sommer, Dietikon
    L. Emami, Zürich
    P. De Matteis, Zürich
    S. Honsell, Berlingen
    M. Gautschi, Safenwil
    N. Stettbacher, Baden-Dättwil
    M. Tanner, Dübendorf
    Familie Fritz, Herisau
    S. Babiczky, Dübendorf
    R. Ruggerio, Geroldswil
    R. Hofmann, Thalwil
    B. Hofstetter, Luzern
    S. Kalina, Zürich
    L. Saurer, Zürich
    L. Migliori, Dällikon
    C. Arnet, Niederrohrdorf
    J. Lehmann, St. Antoni
    Y. Tempelman, Ecublens
    L. Schneider, Matzingen
    A. Bauer, Benken
    R. Hafen, Weinfelden
    M. Caviezel, Zürich
    J. Schier, Unterentfelden
    R. Bosshard, Zürich
    T. D. Vonlanthen, Glattfelden
    N. Roth, Pfaffhausen
    P. Wran Rady, Zürich
    Th. Hess, Wiedlisbach
    B. Feisst, Zürich
    D. Hüsser, Dietikon
    M. Eggli, Neuhausen am Rheinfall
    R. Haag, Wiesendangen
    N. Nestler + M. Gerber, Winterthur
    Th. Alber, Sirnach
    J. Müller, Adliswil
    U. Tüscher, Ittigen
    C. Spörri, Affoltern am Albis
    E.+ N. Kalchofner, Pfaffnau
    S. Engel, Wallbach
    M. Wüst, Kloten
    E. + F. + M. Hinni, Büttikon
    B. Vogt, Weiningen
    A. Kofel, Niederhasli
    R. Farner, Bern
    C. Diethelm + B. Baumann, Zürich
    S. Ineichen, Dürnten
    J. Heuberger, Rudolfstetten
    E. Bolliger, Zürich
    E. Deplazes, Bassersdorf
    S. Lammer, Dübendorf
    M. Digirolamo, Recherswil
    Image

    Bedrohungsstatus

    IUCN RedList