Direkt zum Inhalt
  • Chinasittich im Zoo Zürich

    Chinasittich

    Psittacula derbiana

    Wie die meisten Papageienarten sind auch Chinasittiche sehr sozial lebende Tiere. Sie bilden in ihrem natürlichen Lebensraum Schwärme von bis zu 50 Individuen, die gemeinsam Futter- und Schlafplätze aufsuchen. Die Schwärme sind besonders zur Reifezeit von Gerste und Mais häufig bei der Futtersuche in der Nähe menschlicher Siedlungen anzutreffen, wo sie sich teilweise mit Gruppen freilebender Halsbandsittiche versammeln und mitunter großen Schaden in der Landwirtschaft anrichten können.
    Vor der Paarung zeigen die Männchen ein charakteristisches Balzritual, bei dem sie auffällig dahinschreiten und ihre Schwanzfedern zu beiden Seiten auffächern und sich vor dem Weibchen verbeugen.

    Verwandtschaft Edelpapageien, Edelsittiche (12 Arten)
    Lebensraum Nadel-, Laub- und Rhododendronwald bis 4000 Meter über Meer
    Vogelzug in Richtung Nordostindien im Sommer, in tiefere Lagen im Winter
    Sozialstruktur sehr sozial, in Schwärmen bis zu 50 Tieren, laute Stimme
    Futter Samen, Knospen, Beeren, Früchte
    Gewicht 320 g
    Körperlänge 50 cm (inkl. Schwanz)
    Gelege 2 bis 4 Eier
    Nest in Höhlen von grossen Pappeln
    Brütende Tiere Weibchen, Männchen versorgt das Weibchen mit Nahrung
    Brutdauer 25 Tage
    Lebenserwartung 28 Jahre
    Nutzung Tierhandel
    Aktueller Bestand regional häufig, Bestand jedoch abnehmend, lokal ausgerottet
    Im Zoo Zürich seit 2016 / 2017

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Chinasittich

    Patinnen & Paten

    B. Streuli, Zürich
    U. Peter, Laufenburg
    Th. Olbrecht, Winterthur
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 300.–

    Jungtiere

    Geschlüpft:
    Geschlüpft:
    Geschlüpft:
    IUCN RedList