Direkt zum Inhalt
  • Blaukopf-Erdracke im Zoo Zürich.

    Blaukopf-Erdracke

    Atelornis pittoides

    Die Erdracken leben ausschliesslich in Madagaskar. Die fünf Arten haben lange kräftige Beine, eine Anpassung an ihre Lebensweise auf dem Regenwaldboden. Die Erdracken lieben schattige Standorte im Regenwalddickicht. Weil die Vögel oft lange regungslos am Boden auf Insekten lauern, sind die Erdracken nur schwer zu entdecken. Diese Vögel flüchten nur bei extremer Gefahr höherliegende Äste. Die Vögel graben sich am Boden einen bis zu einem Meter langen Galerietunnel mit anschliessendem Höhlennest. Die drei Eier werden nur vom Weibchen ausgebrütet, wobei es vom Männchen gefüttert wird. Beide Elternteile helfen bei der Jungenaufzucht. Dem Zoo Zürich gelang die Welterstzucht der Blaukopf-Erdracke.

    Verwandtschaft Rackenvögel, Erdracken (5 Arten)
    Lebensraum feuchte Wälder bis auf 2000 Meter über Meer
    Vogelzug standorttreu
    Sozialstruktur paarweise
    Futter lauernd und scharrend nach Insekten, Würmern und kleinen Wirbeltieren
    Nahrungserwerb in der Laubschicht auf dem Erdboden
    Gewicht Weibchen 87 bis 108 g, Männchen 83 bis 89 g
    Körperlänge 27 cm (inkl. Schwanz)
    Gelege 2 bis 4 Eier
    Nest am Boden, ein Meter langer Tunnel mit anschliessender Nesthöhle aus Laub
    Brütende Tiere Weibchen, Männchen füttert das Weibchen und beteiligt sich an der Aufzucht
    Brutdauer 22 bis 26 Tage
    Lebenserwartung unbekannt
    Nutzung unbekannt
    Aktueller Bestand häufig, aber sehr aufgesplitterte Verbreitung, stabil
    Im Zoo Zürich seit 2004, Welterstzucht 2006 (2 Jungtiere)

    Verbreitung

    Verbreitungskarte Blaukopf-Erdracke

    Patinnen & Paten

    X. Betschart, Mühlehorn
    Image
    Patin/Pate werden

    Preis für eine Patenschaft: CHF 200.–

    IUCN RedList