Direkt zum Inhalt
Asiatischer Riesenskorpion im Zoo Zürich.

Asiatischer Riesenskorpion

Heterometrus swammerdami

Die Skorpione gehören wie die Vogelspinnen zu den Spinnentiere. Alle Spinnentiere haben vier Paar Laufbeine. Weitere Merkmale sind die Giftklauen und Scheren. Bis zum Erreichen der Fortpflanzungszeit häuten sich Vogelspinnen und Skorpione regelmässig. Skorpione haben einen mit einem Giftstachel ausgerüsteten, langen Schwanz. Spinnentiere töten ihre Beute mit einem Giftbiss, aber auch durch das tödliche Zusammenpressen der Beute in ihren Klauen. Wird ein Skorpion mit einer Ultraviolettlampe angeleuchtet, so erscheint sein Aussenskelett leuchtend.

Verwandtschaft Spinnentiere, Skorpione (1400 Arten), Asiatische Riesenskorpione (mindestens 33 Arten)
Lebensraum tropischer und subtropischer Feuchtwald
Lebensweise versteckt sich in Höhlen unter umgestürzten Bäumen oder in Termitenbauten, regelmässige Häutung
Giftigkeit mit Giftstachel am Schwanz, für Menschen Folgen wie nach einem Bienenstich
Futter Insekten, nackte Jungmäuse
Gewicht 60 g
Körperlänge 14 bis 17 cm (grösster Skorpion in Indien und Sri Lanka)
Fortpflanzung lebendgebärend, über 50 Jungtiere, Brutpflege
Brutdauer / Tragzeit 12 bis 15 Monate
Lebenserwartung über 10 Jahre
Nutzung Fleisch (ganzes Tier frittiert, Schwanzstachel vor dem Essen entfernt)
Aktueller Bestand unbekannt
Im Zoo Zürich seit 2014

Verbreitung

Verbreitungskarte Asiatischer Riesenskorpion

Paten

A. Kläui, Aadorf
F. Dioguardi, Münchenstein
S.-N. Schaar, Birmensdorf ZH
Bitcoin Foundation