Direkt zum Inhalt
Asiatische Elefanten im Zoo Zürich.

Zoo Zürich weiterhin unter den Besten

Der Zoo Zürich wird weiterhin als europäischer Spitzenzoo beurteilt und rangiert im neuesten Zooranking Anthony D. Sheridans erneut auf Platz drei.

Seit 2009 erstellt der englische Zooanalyst Anthony D. Sheridan nach einem von ihm entwickelten Bewertungssystem ein Ranking europäischer Zoos. Je nach Besucheraufkommen teilt er die Zoos in verschiedene Gruppen ein und beurteilt sie nach vierzig Kriterien in den Kategorien «Besucherfaktoren», «Bildung, Natur- und Artenschutz» sowie «wirtschaftliche und organisatorische Faktoren». Kriterien sind etwa wichtige Tierarten, Artenspektrum, Tierhaltung, Artenschutz, Zoo-Pädagogik, Besuchererlebnis, Marketing, Investitionen oder Mitarbeitende.

Im ersten Ranking, 2009 publiziert, belegte der Zoo Zürich in der Gruppe der Zoos mit über einer Million Besuchern den vierten Rang hinter Wien, Leipzig und Berlin. In den überarbeiteten und durch weitere Kriterien ergänzten Rankings von 2011, 2013 und 2015 kam Sheridan jeweils zum gleichen Ergebnis: Wien vor Leipzig, und Zürich an dritter Stelle.

Stark in Bildung, Natur- und Artenschutz

Auch in seinem neuesten Ranking, das Sheridan am Dienstag im Tiergarten Schönbrunn in Wien vorstellte, ist die Reihenfolge in den drei Spitzenrängen wieder die gleiche: Wien, Leipzig, Zürich. Abermals punktet der Zoo Zürich vor allem in der Kategorie «Bildung, Natur- und Artenschutz». Hier erreicht er zusammen mit dem sechstplatzierten Chester Zoo die höchste Punktzahl aller untersuchten Zoos.

Der Zoo Zürich freut sich, dass seine Entwicklung in den letzten Jahrzehnten auch in der externen Beurteilung Anerkennung findet und er sich weiterhin zu den drei führenden zoologischen Gärten Europas zählen darf.