Direkt zum Inhalt
Neu entdeckte madagassische Froschart Stumpffia froschaueri.

Neue Froschart in Madagaskar entdeckt

Ein Forschungsteam hat in Madagaskar eine neue Froschart beschrieben. Der kleine Frosch ist, kaum entdeckt, vom Aussterben bedroht.

Ein internationales Forschungsteam, mit dem der Zoo Zürich im Zusammenhang mit seinem Engagement in der Madagascar Fauna and Flora Group arbeitet, hat eine neue Froschart in Madagaskar entdeckt und beschrieben. Die entsprechende Publikation ist vor wenigen Tagen erschienen. Die Forschenden entdeckten den Frosch im Rahmen taxonomischer Erhebungen, die das Team seit 2004 in Madagaskar durchführt. Noch gibt es dort viele unbeschriebene Amphibienarten. Umso wichtiger ist es, die Forschungsarbeiten in den noch intakten Lebensräumen voranzutreiben, bevor viele dieser Arten ausgestorben sind.

Das kleine Fröschchen mit dem lateinischen Namen «Stumpffia froschaueri» kommt nur gerade in drei Waldstücken der Region Sahamalaza vor. Dieser ohnehin sehr kleine Lebensraum ist durch Abholzung, Brände und Dürre gefährdet. Die Forschenden schlagen deshalb vor, den Frosch – kaum entdeckt – schon mit dem Status «vom Aussterben bedroht» der Roten Liste der Welt-Naturschutzunion IUCN zu klassifizieren.

Hommage an Christoph Froschauer

Der Artname «froschaueri» ist eine Hommage an Christoph Froschauer, den berühmten Drucker von Zürich, der Vorgängerfirma von Orell Füssli. Froschauer druckte als Erster eine deutsche Gesamtausgabe der Bibel (1524-29) und die erste Tierenzyklopädie von Conrad Gessner (1551). Der Orell Füssli Verlag, der im vergangenen Jahr sein 500-jähriges Bestehen feierte, hat aus Anlass seines Jubiläums die Amphibienforschung in Madagaskar mit einer Spende von Fr. 10‘000.– unterstützt.

Madagaskar ist ein Biodiversitätshotspot. So gehört etwa die Masoala-Halbinsel zu den drei artenreichsten Lebensräumen weltweit. Auch heute noch werden in Madagaskar laufend neue Pflanzen- und Tierarten entdeckt. Die grosse Artenvielfalt der afrikanischen Insel ist indes durch die Zerstörung der Regenwälder akut bedroht. Rund neunzig Prozent des Regenwaldes in Madagaskar ist heute bereits abgeholzt.

Link zur Publikation

BILDER

Bilder unter Quellenangabe zur redaktionellen Berichterstattung über den Zoo Zürich freigegeben.

Neu entdeckte madagassische Froschart Stumpffia froschaueri.

Die neu entdeckte madagassische Froschart Stumpffia froschaueri.
Copyright: Franco Andreone

VIDEOS

Videos unter Quellenangabe zur redaktionellen Berichterstattung über den Zoo Zürich freigegeben.

Das Naturschutzprojekt Masoala des Zoo Zürich.
Video: naturemovies.ch