• Sumatranischer Orang-Utan
zurück
27.08.18

Erlebnistage für bedrohte Tiere

Am 1. und 2. September 2018 führt der Zoo Zürich zum dritten Mal die Erlebnistage für bedrohte Tiere «Going wild!» durch.

Die Zoobesucher erwartet am «Going wild!» ein vielfältiges Informations- und Erlebnisangebot rund um die Tiere im Zoo und die Naturschutzprojekte in der Wildnis. Informationsangebote verschiedener Naturschutzorganisationen, Führungen, Tierpräsentationen und Aktivitäten werden ergänzt durch ein reiches kulinarisches Angebot. Im Masoala Regenwald können die Besucher einen tropischen Regenguss erleben (Regenschutz einpacken!). In der Nacht auf Sonntag ist der Zoo im Rahmen der «Langen Nacht der Zürcher Museen» zudem bis um 2 Uhr früh geöffnet (Einlass bis 24 Uhr).

zum Programm

Projekte für bedrohte Tiere

Im Zentrum der Erlebnistage stehen die Tiere im Zoo Zürich und ihre wildlebenden Verwandten. Auf dem ganzen Zoogelände informieren der Zoo und verschiedene Organisationen über ihre Naturschutz-, Artenschutz- und Hilfsprojekte.

Führungen und Rundgänge

Zooführer nehmen die Besucher mit auf thematische Rundgänge, etwa durch die Australienanlage oder den Kaeng Krachan Elefantenpark. Auch ein Blick hinter die Kulissen ist möglich, zum Beispiel in die zentrale Futterküche des Zoo Zürich.

Von der Natur inspirierte Wissenschaft

Studierende und Mitarbeitende der Uni Freiburg und der ETH Zürich präsentieren im Pantanal wissenschaftliche Arbeiten, die von der Natur inspiriert sind.

Elefantenpapier-Workshop und Geschichtenstunde

Im Kaeng Krachan Elefantenpark haben die Besucher die Gelegenheit, in Workshops aus dem Mist der Zürcher Elefanten selber Papier herzustellen. In der Mongolischen Steppe nimmt die Erzählerin Sibylle Baumann ihre Zuhörer mit auf mystische Geschichtenreisen.

Bilder unter Quellenangabe zur redaktionellen Verwendung frei.

Sumatra-Orang-Utan Oceh im Zoo Zürich.
Sumatra-Orang-Utan Oceh.
Copyright: Zoo Zürich, Enzo Franchini