• Guanakos im Zoo Zürich.
zurück

Guanako

Lama guanicoë

Das Guanako ist die Stammform des Lamas und des Alpakas. Es ist perfekt an das Leben in Höhenlagen von bis zu 4000 m.ü.M. angepasst, weil seine roten Blutkörperchen extra viel Sauerstoff binden können. Da sie lange Zeit ohne Wasser auskommen und sogar Brack- und Salzwasser vertragen, überleben die Guanakos auch auf ihren langen Wanderungen durch Halbwüsten. Zu Gute kommt ihnen dabei, dass sie nicht nur schnelle Läufer, sondern auch exzellente Schwimmer sind. Wie die Vikunjas markieren auch die Guanakos, allerdings nur die männlichen Leittiere, ihr Revier mit Kotplätzen.
VerwandtschaftPaarhufer, Schwielensohler (7Arten), Guanako (2 Unterarten)
LebensraumGrasländer und Halbwüsten von Meereshöhe bis 4000 Meter über Meer
Lebensweisetagaktiv, territorial
Sozialstrukturkleine Haremsgruppen, junge Männchen in kleinen Gruppen, ältere Männchen auch als Einzelgänger
FutterGräser, Kräuter, Knospen
Gewicht80 bis 120 kg, Neugeborene bis 15 kg
Schulterhöhe90 bis 120 cm
Kopf-Rumpflänge160 cm
Schwanzlänge30 cm
Tragzeit11 bis 12 Monate
Wurfgrösse1 Junges, selten 2
Geschlechtsreife2 Jahre
Lebenserwartungüber 20 Jahre
NutzungFelle für Decken und Kleider
Aktueller Bestandstabil, 550'000, nördliche Unterart in Peru gefährdet
Im Zoo Zürich seit1949

Verbreitung

Verbreitungskarte Guanako

Paten

C. Hauri, Uerikon am See
P. Höltschi-Wick, Männedorf
Ernst Autotransport AG, Zürich
M. Hausheer, Zürich
Mökah AG, Henggart
C. Gianola Götsch + M. Götsch, Dübendorf
Illustration Guanako

Jungtiere

5. August 2016